Einführung

Unser Alltag ist geprägt von Zeitmangel, Stress und Überbelastung. Dieser Dauerdruck führt zur Störung des körperlichen und seelischen Gleichgewichtes. Dazu kommt vielfach noch zu wenig Bewegung, schlechtes Essen, schlechte Raumluft, und so weiter.

Kopfschmerzen, Müdigkeit, Verspannungen, Blockaden, Nervosität, Unruhe, Angst, Gereiztheit, Muskelschmerzen und chronische Beschwerden sind nur einige der Folgen. Neben dem Körper (der meist im Vordergrund steht) leiden aber auch Geist und Seele. Und nicht von ungefähr nennen inzwischen einige Ärzte den Burnout auch „Seeleninfarkt“.

Mittels Massagen, Anwendungen und ätherischen Ölen kann das innere Gleichgewicht wieder hergestellt werden. Kommt dann noch Gedankenhygiene, gesundes Essen und eine nachhaltige Lebenseinstellung dazu, dann kann der Mensch wieder richtig aufblühen.

Es haben sich mittlerweile unterschiedlichste Lebensstile etabliert, deren Ziel es ist, Verspannungen und Stress zu lindern, Selbstheilungskräfte anzuregen, Entspannung und Wohlbefinden zu fördern.

Ob wir gesund sind oder an einer Krankheit leiden, immer streben wir nach körperlicher, seelischer und geistiger Ausgeglichenheit. Als Gesunder geht es darum so zu leben, dass wir unsere Gesundheit erhalten und als Kranker sind wir aufgefordert Wege zu finden, um wieder ins Gleichgewicht zu kommen.

 

Aromatherapie, Massagen, Körperarbeit, Entgiftung, gute Gespräche, Meditation, Gesundes Essen, Reduktion, Wassertherapie, Gedankenhygiene, usw. können einen Beitrag dazu leisten, unsere Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Denn nur unser Organismus ist in der Lage, sich selbst zu heilen.

Dabei ist es hilfreich den Menschen ganzheitlich zu betrachten. Körper und Psyche bilden eine Einheit und beeinflussen sich gegenseitig.

Wenn plötzlich eine schwere Krankheit da ist und zu einer Pause zwingt, dann gibt es oft einen sehr harten Einschnitt im Leben. Kommt dagegen keine Krankheit, dann passiert häufig leider nichts. Wir wissen zwar, dass wir etwas tun sollten, aber finden im Alltag keine Zeit dafür, oder es fehlt einfach der Impuls zum Starten.

Eine Mögliche Lösung: Täglich kleine Schritte. Damit Wohlbefinden, Lebensenergie und Lebensfreude wieder zurückkehren!

Meine Ziele sind die Unterstützung des Körpers und die Prävention. Denn Vorbeugen ist besser als Heilen!

Viele Menschen hören erst auf ihren Körper, wenn bereits Schmerzen vorhanden sind. Ziel der Prävention ist es, Beschwerden bereits vor ihrer Entstehung entgegenzuwirken. Es ist daher sehr wichtig, die Selbstheilungskräfte zu aktivieren und die Körpersysteme (Nerven-, Lymph-, Herzkreislauf-, Hormonsystem usw. ) zu unterstützen.

Dies ist am besten mit individuell auf die Bedürfnisse des Körpers abgestimmten Anwendungen möglich. Eine Kombination aus Aromatherapie, Massage, Anwendungen und bewusster Lebensweise und Ernährung bringt die besten Ergebnisse. Dazu kommt die Erfahrung der Volksheilkunde, z.B. anhand von Körperdeutung oder Organ-lesen schon frühzeitig mögliche Beeinträchtigungen zu erkennen.

Gesundheit beginnt im Kopf! – Gesundheit beginnt mit dem TUN!